Windows 8.1 von EFI zu BIOS umstellen

Meist möchte man eher den Weg von BIOS zu EFI gehen, gelegentlich kann es aber auch notwendig sein, die andere Richtung einzuschlagen.

Wieso überhaupt?

Gründe können sein, das es mit EFI Probleme gibt und man deswegen zum klassischen BIOS oder CSM, wenn es außer EFI nichts anderes mehr gibt, wechseln muss. Im Rahmen von Virtualisierung kann es sein, das beim Wechsel des Hypervisors der neue kein EFI unterstützt.

Anlass für diesen Beitrag war ein Kunden-Auftrag, bei dem ein ca. sechs Monate altes Notebook zum Hersteller eingesendet werden musste. Damit der Kunde weiterarbeiten konnte, wurde die bestehende Windows 8.1-Installation gesichert und auf einem Leihgerät eingespielt. Da das Leihgerät kein EFI besitzt, musste die Installation entsprechend angepasst werden.

Datensicherung erstellen

Bevor man irgendetwas ändert, sollte zunächst eine vollständige Datensicherung angelegt werden. Unser Mittel der Wahl ist dabei Drive Snapshot, mit dessen Hilfe alle Partitionen gesichert wurden.

Windows auf BIOS umstellen

Da im vorliegenden Fall auf ein anderes Notebook wiederhergestellt wird, hatte man es an diesem Punkt relativ einfach, da die Zielfestplatte leer war.

  • Von einem Windows 8.x-Medium (DVD, USB-Stick) starten.
  • Nach erfolgter Sprachauswahl die Tastenkombination “Shift+F10” drücken. Dadurch öffnet sich eine Eingabeaufforderung.
  • Folgende Befehle ausführen:
diskpart
select disk 0
create partition primary size=350
select partition 1
active
format fs=ntfs quick
create partition primary
exit

Damit ist die Boot-Partition (System-reserviert) als auch die C-Partition grundlegend vorbereitet.

  • Mit Drive Snapshot nur die C-Partition wiederherstellen! Die anderen EFI- oder GPT-Partitionen werden nicht benötigt. Evtl. vorhandene Recovery- oder Utility-Partitionen sind ebenfalls nicht notwendig. Aus der Datensicherung darf nicht die Partitionsstruktur wiederhergestellt werden!
  • In der Eingabeaufforderung folgende Befehle ausführen:
 bootrec /fixmbr
 bootrec /fixboot
 bootrec /rebuildbcd

Windows ist allerdings noch nicht startfähig, so das man aus den Computerreparaturoptionen die Starthilfe durchlaufen lassen muss. Möglicherweise muss diese mehrfach ausgeführt werden. In diesem Fall genügte ein Durchgang.

Nach einem Neustart läuft die Geräteerkennung und das System startet normal, sofern für die kritische Hardware (Festplatten-/RAID-Controller) Treiber gefunden und installiert wurden. Ggf. muss man weitere Treiber für nicht erkannte Hardware installieren.

Persönliche Bemerkung

Vielleicht kann man das eine oder andere noch Abkürzen oder anders machen. Der hier beschriebene Weg entspricht den Notizen die ich während des Auftrags gemacht habe und führte nahezu auf Anhieb, mit Ausnahme dem Ausführen der Starthilfe, zum Ziel.

3 Kommentare

  • Pingback: Windows 10: Von UEFI auf MBR umstellen – Andy's Blog

  • Lieber Andy,

    Dein Artikel hat mir sehr geholfen, und hier erkläre ich nun für andere Leser, wieso. Ich helfe ebenfalls Menschen bei der Lösung ihrer PC-Probleme, und hatte gerade das Problem, dass ich ein Win 8.1 UEFI System, von einem Laptop-Modell, auf ein Vorgänger-Laptop Modell übertragen musste.
    Der Grund für diese Notwendigkeit bestand darin, dass im Laufe der Zeit beim ursprünglichen Laptop im Bereich der Bildschirm-Klappmechanik, starke Schäden am Plastik-Gehäuse entstanden sind, und nicht mehr sicher war, wie lange sich der Bildschirm bewegen ließe, ohne auszufallen. Daher wurde bei eBay noch schnell das letzte Modell der Vorgänger-Baureihe (jedoch optisch identisch) gekauft.

    Das Problem beim eBay Vorgänger-Laptop bestand jedoch darin, dass dieses nur den BIOS (Legacy) Modus unterstützt, und somit nur Festplatten mit MBR statt UEFI-Start-Partition.

    Dank Deines Artikels wusste ich nun, dass es möglich ist, ein Win-System von einer UEFI/GPT-Festplatte auf eine andere BIOS/MBR-Festplatte zu übertragen. Ich beschreibe hier nun meinen Lösungsweg, der auf Deinem basiert:

    Für die Übertragung eines UEFI-Win-Systems auf eine MBR-Festplatte für ein BIOS-PC-System wird folgendes benötigt:
    1.) Das Programm “Drive Snapshot”. Vom folgenden Link, die 32 oder 64 Bit Version downloaden => http://www.drivesnapshot.de/de/down.htm
    2.) Ein bootfähiger USB-Stick mit Win8.1 Installations-Software. Link zum Download der ISO-Datei => https://www.microsoft.com/de-de/software-download/windows8ISO
    3.) SATA zu USB-Adapter (Dieses Gerät ist erforderlich, um eine SATA-Festplatte an einen USB-Port anzuschließen, gibt es bei amazon, z. B. https://www.amazon.de/gp/product/B00HJZJI84/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o02_s00?ie=UTF8&psc=1 )

    Wenn kein SATA-USB-Adapter gekauft werden kann, ist die Vorgehensweise etwas anders. Einfach den Hinweisen in der Beschreibung folgen.

    Vorgehensweise:
    1.) Zunächst einen USB-Stick bootfähig machen (USB-Stick mit mindestens 4 GB):
    1.1) USB-Stick in den UEFI-Laptop einstecken
    1.2) Eingabeaufforderung mit Administrator-Rechten starten (Windows-Suche nach “CMD”).
    1.3) Befehl “Diskpart” eingeben (das Tool “Diskpart” wird geöffnet)
    1.4) Befehl “list disk” eingeben (Es wird die Liste aller angeschlossenen Laufwerke angezeigt)
    1.5) Befehl “select disk X” eingeben (X steht für die Nummer 0 bis 3, die dem USB-Stick entspricht. Die einzelnen Laufwerke in der Liste, lassen sich nur durch die unterschiedliche Größenangabe MB/GB unterscheiden)
    1.6) Nochmal den Befehl “list disk” eingeben (Um sicherzugehen, dass nun wirklich der USB-Stick ausgewählt ist, auf den die folgenden (Formatierungs-)Operationen ausgeführt werden, d.h. alle Daten auf diesem Laufwerk werden unwiederruflich gelöscht. Die Auswahl des entsprechenden Laufwerks erkennt man an dem Stern-Zeichen (*) am Ende der Laufwerk-Zeile)
    1.7) Befehl “clean” eingeben (die Partition wird gelöscht)
    1.8) Befehl “create partition primary” eingeben (Neue Partition wird erstellt)
    1.9) Befehl “active” eingeben (Partition wird aktiviert und bootfähig gemacht)
    1.10) Befehl “format fs=fat32 quick” eingeben (Laufwerk wird FAT-32 formatiert)
    1.11) Befehl “assign LETTER X” eingeben (X steht für einen Laufwerksbuchstaben A-Z, das Laufwerk bekommt einen Buchstaben zugewiesen)
    1.12) Befehl “exit” eingeben (Diskpart wird verlassen)
    1.13) Befehl “exit” eingeben (Eingabeaufforderung wird geschlossen)
    1.14) Der USB-Stick ist nun bootfähig gemacht.

    2.) Windows 8.1-Installations-Datei auf USB-Stick übertragen
    2.1) Von folgender Homepage die 32 oder 64 Bit-Version der Win 8.1. Installations-Datei herunterladen: https://www.microsoft.com/de-de/software-download/windows8ISO
    2.2) Das heruntergeladene Win8.1 ISO in einen neuen Ordner entpacken
    2.3) Den gesamten Inhalt des neuen Ordners kopieren, und auf den USB-Stick übertragen (ca. 4 GB)
    2.4) Der USB-Stick ist nun zum Booten eines BIOS/UEFI Laptops vorbereitet.

    3.0) Win 8.1 System des UEFI-Laptops mit “Drive Snapshot” sichern:
    3.1) Programm “Drive Snapshot” auf dem UEFI-Laptop starten
    3.2) Den Button “Backup Disk to File” anklicken
    3.3) Aus der Liste das C: Laufwerk des UEFI-Laptops auswählen (nur die C-Patition auswählen)
    3.4) Namen der Backup-Datei und Speicherort auswählen (am Speicherort unbedingt einen neuen Ordner erstellen, und diesen dann auswählen, da das Backup aus vielen Dateien besteht)
    3.5) Das Backup starten und warten, bis es beendet ist.

    4.0) Win8.1 Backup auf MBR-Festplatte des BIOS-Laptop wiederherstellen:
    4.1) Wenn SATA-USB-Adapter vorhanden –> weiter mit Punkt 4.3), ansonsten weiter mit 4.2)
    4.2) a) BIOS-Laptop vom USB-Stick mit Win8.1 Installations-Datei starten
    b) Win8.1 installieren
    c) Zuvor erstellte Backup-Datei, bzw. den Ordner mit allen Backup-Dateien, auf ein USB-Laufwerk oder auf
    den bootfähigen USB-Stick kopieren
    d) “Drive Snapshot” starten
    e) Weiter mit Punkt 4.6)

    4.3) Die MBR-Festplatte, auf die das Win8.1 wiederhergestellt werden soll, aus dem BIOS-Laptop ausbauen, und mittels SATA-USB-Adapter an den UEFI-Laptop anschließen.
    4.4) “Drive Snapshot” auf UEFI-Laptop starten
    4.5) “Restore Disk from file” anklicken
    4.6) Zuvor erstellte Backup-Datei auswählen
    4.7) Ziel-Laufwerk bzw. Ziel-Partition auswählen (in diesem Falle das MBR-Laufwerk des BIOS-Laptop)
    4.8) Wiederherstellung starten und warten bis sie beendet ist.

    5.0) Wiederhergestelltes Win 8.1 auf dem BIOS-Laptop lauffähig machen:
    5.1) MBR-Festplatte in BIOS-Laptop einbauen
    5.2) USB-Stick mit Win8.1 Installation an BIOS-Laptop anschließen
    5.3) BIOS-Laptop starten und im BIOS die Bootreihenfolge auf “External Device” einstellen
    5.4) BIOS-Laptop startet von USB-Stick
    5.5) Wenn Win8.1 Installations-Menü erscheint, Sprache auswählen
    5.6) Danach nicht die Installation starten, sondern “Computer-Reparaturen” anklicken
    5.7) Zum Punkt gehen: “Probleme beim Booten von Windows beheben” (hierbei wird die BCD-Tabelle neu erstellt).
    5.8) Wenn Computerreparaturen beendet: BIOS-Laptop neu starten, USB-Stick sofort abziehen –> Windows 8.1 startet ganz normal.
    5.9) Fertig!

    Ich wünsche Euch viel Erfolg.

    Viele Grüße,
    Alexander

  • Zusatz zu Punkt 4.2) a):
    Bei der Win8.1 Installation, fragt Windows nach einem Produkt-Key, ohne den die Installation nicht fortgesetzt werden kann. In diesem Falle einen der folgenden, vorläufigen Produkt-Keys eingeben(siehe unten). Die Aktivierung von Windows ist später nicht erforderlich, da das frisch installierte Win 8.1 ja mittels Backup-Datei wieder überschrieben wird.

    Die Installation von Win 8.1 muss durchgeführt werden, um “Drive Snapshot” auf dem BIOS-Laptop überhaupt starten zu können. Nachdem das Backup mittels Drive Snapshot gestartet wurde, fragt Drive Snapshot, ob beim nächsten Hochfahren das Backup aufgespielt werden soll, da es nicht während einer laufenden Windows-Sitzung aufgespielt werden kann. Diese Frage mit “ja” bestätigen. Dann den PC von Drive Snapshot automatisch neu booten lassen. Beim nächsten Hochfahren muss der USB-Stick abgezogen sein! Drive Snapshot übernimmt nun das System, und erledigt das Aufspielen des Backups. Falls die USB-Platte oder das externe Medium, auf dem der Backup-Ordner mit der Backup-Datei gespeichert ist, von Drive Snapshot nicht gefunden wird, das USB-Medium an einen USB 2.0-Port anschließen (USB 3.0 wird oft nicht erkannt).

    Win8.1 Produkt-Key (es ist egal welcher gewählt wird):

    a) Windows 8.1 Core: 334NH-RXG76-64THK-C7CKG-D3VPT
    b) Windows 8.1 Pro: GCRJD-8NW9H-F2CDX-CCM8D-9D6T9
    c) Windows 8.1 Enterprise: HMCNV-VVBFX-7HMBH-CTY9B-B4FXY

    Viel Erfolg.
    Alexander

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.