Windows: Hohe CPU-Last durch „MsMpEng.exe“

Aus der Rubrik „Probleme die der (IT-)Mensch nicht braucht“, kommt heute folgendes:

Auf einem Kunden-Notebook mit Windows Vista verursacht der Prozess „MsMpEng.exe“ eine hohe CPU-Auslastung.

Dieser Prozess gehört zu Microsoft’s Virenscanner Security Essentials und hängt mit dem Echtzeitscanner zusammen. Deaktiviert man Diesen, geht die Auslastung unmittelbar herunter.

Die Lösung

Man findet relativ viele mögliche Lösungsvorschläge. Zum Erfolg führte letztlich das Ausschließen folgender Ordner:

C:\Program Files\Microsoft Security Client
C:\Windows\security\database
C:\Windows\SoftwareDistribution\DataStore

Ein Ausschließen des Prozesses allein reichte in diesem Fall nicht aus. Ferner war dies das erste Mal, das ich über dieses Problem gestolpert bin.

Quelle:

Microsoft Security Essentials und 100% CPU-Auslastung

3 Kommentare

  • Pingback: CPU immer auf 100% - Seite 2 - VATSIM Germany Forum

  • Sorry, aber was meinst Du mit
    „Zum Erfolg führte letztlich das Ausschließen folgender Ordner:
    C:Program FilesMicrosoft Security Client
    C:Windowssecuritydatabase
    C:WindowsSoftwareDistributionDataStore“
    Was muß ich dazu tun, was bewirkt dies?

  • Auf der Registerkarte „Einstellungen“ unter „Ausgeschlossene Dateien und Speicherorte“ die genannten Pfade mittels der Schalflächen „Durchsuchen“ und „Hinzufügen“ eintragen und auf die Schaltfläche „Änderungen speichern“ anklicken.

    Dadurch wir der Virenscanner angewiesen, diese Ordner nicht zu durchsuchen.

    In der verlinkten Quelle (Microsoft Security Essentials und 100% CPU-Auslastung) ist das ebenfalls beschrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.