Windows: VirtualBox stört Wake-on-LAN

In den vergangenen Monaten ist mir zweimal das Problem unter gekommen, das sobald VirtualBox installiert war, man vom Host-Computer aus andere Computer mittels Wake-on-LAN (WoL) nicht mehr zuverlässig oder überhaupt nicht mehr starten konnte.

Zugegeben, beim ersten Auftreten hatte ich zunächst den Virenschutz oder die Hardware (alter Server) in Verdacht, da nach einem Update WoL plötzlich gar nicht mehr ging. Das war rückwirkend betrachtet wahrscheinlich Zufall, da es zuvor schon nicht ganz rund lief.

Bei beiden Malen war es erst so, das es nur teilweise nicht klappte, soll heißen: Man möchte z.B. fünf PCs aufwecken, mal geht nur einer, mal ein paar nicht, usw. Dabei gibt es keine feste Reihenfolge ob nun der Erste, der Letzte oder einer aus der Mitte nicht startet. Interessanterweise funktioniert WoL aus einer virtuellen Maschine heraus tadellos.

Da beide Systeme außer VirtualBox keine Gemeinsamenkeiten hatten (unterschiedliche Windows-Versionen als auch -Editionen, andere Hardware, einmal mit und einmal ohne Virenschutz) war der Verdacht naheliegend, das es am Virtualisierer liegt.

Neu ist dieses Phänomen nicht, wie man beispielsweise hier sieht:

VirtualBox – Ticket #3007 – Vista Host Network Driver Kills WakeOnLan for Network Adapter

VirtualBox – Forum –
Vista 64 Virtual Box Network Driver Kills Wake on Lan

Der Thread brachte (hoffentlich) die Lösung:

Nach dem Deaktivieren des (nicht benötigten) „VirtualBox Host-Only Network“-Netzwerkadapters funktionierte das Aufwecken von dem zweiten System aus wieder. Zum ersten kann ich nichts mehr sagen, da dieses mittlweile außer Betrieb ist. Ob das auf die Dauer so hält, muss sich noch zeigen. Der Lesart nach hatten andere diese Schwierigkeiten in Verbindung mit der Netzwerkbrücke oder in umgekehrter Richtung (gemeint ist das der Host-Computer nicht mehr aufgeweckt werden konnte).

3 Kommentare

  • Ich plack mich schon lange damit herum und habe auch den VirtualBox Host-Only-Adapter als Schuldigen ausgemacht. Das Problem (bei mir) ist, dass bei der Verbindung eines UDP-Sockets für WOL mit dem Aufruf:

    client.Connect(new IPEndPoint(IPAddress.Broadcast, port))

    (bei mir immer) mit der Adresse des Host-Only-Adapters verbunden wird und der die WOL-Pakete alle verwirft. Das kann man zwar im eigenen Programm verhindern, aber bei mir streiken auch noch andere. Deshalb bleibt wohl nur die Deaktivierung des Host-Only-Adapters.

  • Ich habe das gleiche Problem mit einem Laptop und einem PC. Just gerade wieder auf dem Laptop Virtualbox installiert und schon kann ich von ihm aus meinen Server im Netzwerk nicht mehr WOLen. Ich musste den Host Only Netzwerk-Manager löschen. Und das obwohl ich noch nichtmal eine VM aktiv habe, sondern nur VB installiert. Bedeutet das jetzt, dass ich in den VMs keinen Internetzugang haben kann? Oder nur, dass ich dort keine extra IP zugewiesen bekomme?

  • „Host-only“ wird meines Wissens nach nur verwendet, wenn eine VM mit dem Host über ein eigenes Netz miteinander Reden wollen. NAT oder Bridge sind davon nicht betroffen.
    Bei all meinen Beobachtungen hat es bislang allerdings ausgereicht, den „Host-only“-Adapter zu deaktivieren und/oder WoL-Tools zu verwenden, bei denen man das zu verwendene Netz bzw. die Netzwerkkarte angeben kann:

    Windows: Wake-on-LAN via Skript oder Verknüpfung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.