„Die Arbeitsdatei konnte von Word nicht erstellt werden…

Überprüfen Sie die TEMP-Umgebungsvariable“.

Diese Nette Fehlermeldung erschien urplötzlich auf einem relativ frisch installiertem Windows 10-PC mit Office 2019. Kurioserweise lief er bereits ein paar Wochen ohne Schwierigkeiten.

Eine Überprüfung der genannten Umgebungsvariable offenbarte soweit nichts ungewöhnliches, verwies diese doch nach

%USERPROFILE%\AppData\Local\Microsoft\Windows\INetCache

wie es laut MS und dem Vergleich zu anderen PCs sein sollte. Auch in der Registry war der Pfad richtig eingetragen. Abhilfe schaffte der Lösungsvorschlag von hier:

Windows-Info – Meldung: Die Arbeitsdatei konnte von Word nicht erstellt werden. Überprüfen Sie die…

Kurzfassung der notwendigen Schritte:

  • Word beenden.
  • Im Explorer einstellen, das alle (versteckten) Dateien und Ordner angezeigt werden.
  • Via „Systemsteuerung – Internetoptionen“ auf der Registerkarte „Allgemein“ im Abschnitt „Browserverlauf“ auf „Einstellungen“ klicken.
  • „Ordner verschieben…“ anklicken und folgenden Pfad auswählen:
    C:\Users\%username%\AppData\Local\Microsoft\Windows
  • Die Änderung bestätigen und den Benutzer abmelden, besser den Computer neustarten.

Jetzt sollte es wieder funktionieren. Interessanterweise wurde beim betroffenen Computer der Pfad dann auf

%USERPROFILE%\AppData\Local\Microsoft\Windows\Temporary Internet Files

geändert, was laut MS für Computer vor Windows 8.x gilt:

Microsoft Support – „Outlook could not create the work file“ error when you start Outlook

Update 03.06.2020

Dieser Fehler trat ohne Vorwarnung auf allen Office-PCs bei einem Kunden erneut auf. Kurios dabei ist, das dort unter anderem Systeme sind, die niemals ein anderes Office „gesehen“ haben. Teilweise wurden diese frisch und sauber von einem Windows 10-ISO und nur mit Office 2019 installiert. Ich spekuliere mal und vermute, das es möglicherweise mit igrendwelchen Office-Updates zusammenhängen könnte.

Neben der oben genannten Variante kann das Löschen folgender Registry-Schlüssel helfen:

Microsoft Word Vorschau:
HKEY_CLASSES_ROOT\CLSID\{84F66100-FF7C-4fb4-B0C0-02CD7FB668FE}

Microsoft Excel Vorschau:
HKEY_CLASSES_ROOT\CLSID\{00020827-0000-0000-C000-000000000046}

Microsoft PowerPoint Vorschau:
HKEY_CLASSES_ROOT\CLSID\{65235197-874B-4A07-BDC5-E65EA825B718}

Danke an Q (siehe Kommentare) für diesen Hinweis. Anbei weitere Links zu diesem Fehler:

YouTube – MS Office | Fehler bei der Dateivorschau im Explorer

Microsoft Community – Officeprodukte nach Wechsel von 64bit auf 32bit werden nicht mehr in der Explorervorschau (korrekt) angezeigt

Microsoft Docs – Office-Dateivorschau im Windows-Explorer kann nach dem Wechsel von 64-Bit Office zu 32-Bit Office möglicherweise nicht angezeigt werden

Stefan’s Blog – Word Fehler Die Arbeitsdatei konnte von Word nicht erstellt werden. Überprüfen Sie die TEMP-Umgebungsvariable (Übersicht aller bislang bekannter Lösungswege)

4 Kommentare

  • Nur als Info. Hatte die selbe Fehlermeldung mit einer anderen Ursache bei einem Kunden.

    Problem war, dass die vom Hersteller im Auslieferungsimage implementierte Office 365 Version nicht sauber deinstalliert wurde bevor eine 32bit Version vom Office 2016 installiert wurde. Anfangs gab es keinerlei Probleme, nach ein paar Wochen jedoch regelmäßig.

    Das oben beschriebene Vorgehen half temporär – der Fehler trat jedoch im Verlauf von 3 Wochen noch weitere 4x auf.

    Endgültige Abhilfe (ohne alle Office Versionen noch einmal komplett zu deinstallieren) brachte mir folgendes Video (der Fehler trat bei mir auch ohne aktivierte Preview auf): https://www.youtube.com/watch?v=8JHVWbNAr5o

    Betroffene, zu löschende REG-Einträge:
    für Microsoft Word previewer
    HKEY_CLASSES_ROOTCLSID{84F66100-FF7C-4fb4-B0C0-02CD7FB668FE}

    für Microsoft Excel previewer
    HKEY_CLASSES_ROOTCLSID{00020827-0000-0000-C000-000000000046}

    für Microsoft PowerPoint previewer
    HKEY_CLASSES_ROOTCLSID{65235197-874B-4A07-BDC5-E65EA825B718}

  • Moin Andy,

    vielen Dank für deinen Beitrag.

    In meinem Fall lag es auch daran, dass die Office 365 64-Bit Deinstallation noch Spuren hinterlassen hat. Als ich die Reg-Einträge entfernt habe, kam auch keine Fehlermeldungen für die Temp-Umgebungsvariable mehr.

  • Vielen Dank für den Tipp!

    Es hat bei mir schon bei mehreren PCs geklappt!

  • Ich hatte die 64 bit Office 19 Version ursprünglich installiert.
    Nach dem Juni Win 10 Update hatte ich div. Fehler festgestellt. Die online Reparatur hat das Office neu auf 32 bit automatisch einen „downgrade“ verpasst.

    Alsdann haben div. Reg. fixes und löschen von Einträgen nicht geholfen.
    Nach der Deinstallation von der Office Ver. 2019 und der erneuten Installation in 64 bit.. ist das Problem verschwunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.