Paragon Backup für Hyper-V-Host Community Edition

Auf der Suche nach einer kompakten Backup-Lösung für Hyper-V, die zudem Resilient Change Tracking (RCT) unterstützt bin auf Paragon Backup für Hyper-V-Host in der Community Edition gestoßen.

Der Lesart der Homepage (s.o.) als auch der damaligen Pressemitteilung nahezu Perfekt für den gewünschten Zweck:

Free Paragon Hyper-V Host Community Edition Delivers Full Backup of Virtual Machines on Hyper-V Host with One-Click Restore & Ultra-Fast Migration

Die Software ist zügig installiert und konfiguriert, es ist keine große Einarbeitung notwendig:

Jobs sind einfach und schnell angelegt sowie manuell gestartet:

Aber leider beginnen dann die Unzulänglichkeiten:

Es gibt kein dediziertes Handbuch oder Hilfe zu diesem Produkt, es wird schlicht das Handbuch von Paragon’s Festplatten Manager geöffnet bzw. heruntergeladen.

Einen Zeitplan, den man angeblich einrichten können soll, gibt es nicht oder es funktioniert nicht (mehr). Ein Blick ins Forum zeigt, das man nicht alleine ist:

Can’t find scheduler in Backup for Hyper-V Host Community Edition

Inkrementelle Datensicherungen werden offenbar auch nicht erstellt, zumindest wenn man manuell den Job ausführt, wird immer eine Vollsicherung durchgeführt.

Eine CLI ist offenbar nicht vorhanden, womit man den fehlenden bzw. kaputten Zeitplaner ersetzen könnte. Via Process Explorer (der Task-Manager geht natürlich auch) konnte ich folgendes Kommando während ein Job lief ermitteln:

"C:/Program Files/Paragon Software/Backup for Hyper-V Host Community Edition/program\hdmengine_scriptsapp.exe" --multiple -Wno --rebootonconfirm --readonly --hidden --input "job start \"f1e2a0e7-5ed4-4373-aca8-9383218694b6\""

Auch das erzeugt immer nur eine Vollsicherung.

Schade. Die nächsten Möglichkeiten, die hoffentlich funktionieren, bestehen in den kostenpflichtigen Ausgaben, d.h. Workstation (99 €), Server (499 €) und aufwärts.

Das Community Editionen in der Funktion eingeschränkt oder anderweitig abgespeckt sind, ist normal. Allerdings mit Funktionen zu werben bzw. diese anzugeben, die nicht oder nicht mehr funktionieren oder vorhanden sind ist schlichtweg gar nicht gut und ärgerlich für alle, die Testen und dann Fehler suchen.

Es wäre schön, wenn Paragon entweder die Community Edition repariert, die Beschreibung auf der Homepage ändert oder das Produkt offline nimmt. Bei einem solchen Einstieg entsteht jedenfalls kein guter Eindruck und es wirft die Frage auf, ob die Bezahl-Produkte dann richtig funktionieren. Wenn man bis hierhin bereits Zeit (und Nerven) investiert hat, stellt sich einem die Frage ob man sich die anderen Ausgaben überhaupt noch anschauen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.