ProSieben, Primeval: New World & Maxdome

Ach was war es schön am Wochenende! Nicht? Ach so, ja, Spass beiseite. Als SciFi-Fan hat man es nicht immer leicht. Interessante Serien werden nach kurzer Zeit wieder eingestellt oder schlicht abgesetzt. Ich weiß gar nicht, wie viele offene Enden sich im Laufe der Jahre angesammelt haben.

Aktuelles Beispiel: ProSieben und Primeval – New World.

Von Anfang an war der Sendeplatz meiner Meinung nach ungünstig. Freitags abends jenseits von 22/23 Uhr, je nachdem was vorweg lief. Super. Nachdem es wohl, welch‘ ein Wunder, nicht so lief, wie sich das der Sender gedacht hat, strich man kurzerhand den Sendeplatz und verschob, um die Fans nicht zu verärgern, die restlichen Folgen ins Nachtprogramm.

Jetzt man so um die 2-3 Uhr mitunter nicht mehr den Bedarf fern zu sehen, also bleibt nur entweder aufnehmen, was aber bei so manchem mit HD-Empfang und dank DRM nicht hinhaut oder, weil’s ja eigentlich bequem ist, die ganze Folge online schauen.

Letzteres kostet einen dann doch leider Zeit und Nerven, weil, und jetzt kommt’s: ProSieben schlicht eine Folge auf der eigenen Homepage vergessen hatte. Es geht um Folge 10, die Folgen davor und als Folge 11 waren vorhanden. Spaßig ist an dieser Stelle auch, das eine Preview vorhanden ist, allerdings unter dem Titel „Todesgeflügel Reloaded“, während bei Wikipedia und Maxdome diese Folge mit „Der Ausbruch“ betitelt ist. Mittlerweile (Stand: 29.04.2013) hat man das geregelt (Link).

Wer sich, so wie meine bessere Hälfte und meine Wenigkeit, das Vergnügen auf Maxdome gegöhnt hat (kost zur Abwechslung mal nix), der durfte sich mitunter über schlechtere Bildqualität (dank Silverlight?!) als beim Flash-Player auf der ProSieben-Homepage freuen.

Spannend war bei uns auch der Umstand, das ein Windows 7 Notebook im Firefox bei „Temporären Speicher muss erhöht werden“ hängen blieb, d.h. man konnte die Schaltfläche so oft anklicken wie man wollte, ohne das es weiter ging und im Internet Explorer gar nicht erst Silverlight startete.

Auf einem Windows 8-Notebook, wohlgemerkt gleiche Hardware wie beim Windows 7-Gerät, klappte es dann wunderbar.

Ich muss einmal mehr sagen, das es früher, als noch der Windows Media Player, statt Silverlight, zum Einsatz kam, es bei Maxdome besser lief. Zum Glück ist man damit nicht alleine, was einen zwar irgendwie beruhigt, den Umstand als solches aber leider nicht löst. Schade, denn so macht die schöne neue Fernsehwelt schlicht keinen wirklichen Spaß.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.