Debian 11 Bullseye, Xfce, FreeRDP und USB-Massenspeicher weiterleiten

Nicht selten sollen bei Remotedesktopverbindungen (nachträglich) angesteckte USB-Massenspeicher wie USB-Sticks oder USB-Festplatten mit in die Sitzung um- oder weitergeleitet werden. Damit das in der Kombination Debian Linux, Xfce als Desktop und FreeRDP klappt müssen ein paar Kleinigkeiten eingestellt sein.

Schließt man einen USB-Massenspeicher an, wird dieser zwar auf dem Xfce-Desktop angezeigt, allerdings ist dieser noch nicht eingehängt und kann in Folge auch nicht in eine RDP-Sitzung übernommen werden. Nun jedes Mal die RDP-Sitzung zu verlassen oder zu minimieren ist unpraktisch. Geschickter ist es in eine solchen Szenario das Ganze so einzustellen, das Wechseldatenträger wie USB-Sticks automatisch eingehängt werden:

  • Auf “Anwendungen – Einstellungen – Wechseldatenträger- und Medieneinstellungen” klicken.
  • Auf der Registerkarte “Datenträger” bei Wechseldatenträger” die Haken setzen bei “Hotplug-Wechseldatenträger automatisch einhängen” und “Wechselmedien beim Einlegen einhängen”.

Damit FreeRDP den oder die USB-Massenspeicher umleiten kann, muss der Befehl wie folgt aufgebaut sein:

xfreerdp /u:<Benutzername> /p:<Passwort> /v:<RDP-Server> /f /drive:USB,/media/$USER

Der entscheidende Parameter ist “/drive”, gefolgt von einem frei definierbaren Namen und dem Einhängepunkt. Bei Xfce und dessen Datei-Manager Thunar werden die Hotplug-Wechsellaufwerke unter “/media/<Benutzername>” eingehängt. Wird nun z.B. ein oder mehrere USB-Sticks während eines RDP-Sitzung angesteckt, erscheinen diese auf dem entfernen Computer, in diesem Beispiel ein Windows 10 Pro, im Explorer als weitergeleitete Laufwerke:

Quelle

Xfce – Using Removable Drives and Media

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.