Windows: Regelmässiger Ereignisprotokolleintrag von VSS mit der ID 8224

Das der VSS-Dienst nach einem gewissen Leerlauf beendet wird macht durchaus Sinn, muss dieser ja nicht die ganze Zeit über Laufen, schließlich wird er in der Regel entweder nur bei der Datensicherung oder bei der Erstellung der Schattenkopien (gemeint ist „Vorige Versionen“) benötigt.

Mitunter kann es allerdings vorkommen, das der Dienst ständig irgendwie angetriggert wird oder aus anderen Gründen nahezu unaufhörlich startet und nach einem Leerlauf beendet wird.

Auf einem recht frischen Windows Server 2019 erschien dieses Ereignis exakt alle fünf Minuten:

Protokollname: Application
Quelle: VSS
Datum: 31.07.2020 08:04:09
Ereignis-ID: 8224
Aufgabenkategorie:Keine
Ebene: Informationen
Schlüsselwörter:Klassisch
Benutzer: Nicht zutreffend
Computer: hv01
Beschreibung:
Der VSS-Dienst wird aufgrund eines Leerlaufzeitlimits heruntergefahren.

Als erster bekannter workaround wurde der Starttyp des Dienstes „Volumeschattenkopie“ (Dienstname: VSS) von „Manuell“ auf „Automatisch“ geändert und der Dienst einmal durchgestartet, aber leider half das nicht.

Um zu sehen, ob sich der Intervall bzw. das Leerlaufzeitlimit ändern lassen wurde in der Registry unter

HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Services\VSS\Settings

ein neuer DWORD-Eintrag mit dem Namen „IdleTimeout“ sowie dem Wert „180“ (Sekunden, also drei Minuten) angelegt sowie der Dienst einmal durchgestartet.

Siehe da, die ständigen VSS-Ereignisse hörten auf.

Quellen:

Appuals – How to Fix ‘VSS Service is Shutting Down Due to Idle Timeout’ Error?

Microsoft Docs – Registry Keys and Values for Backup and Restore

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.