Windows 7-DVD als Rettungsmedium

Was?! Die Windows-CD/DVD als Rettungsmedium, ist doch schon alt. Richtig! Mit der Windows-CD/DVD konnte man schon immer irgendwas, irgendwie retten. Nützliche Sache, keine Frage. Aber es geht noch mehr.

Ich spiele ja dieser Tage viel mit Windows 7 und da kommt unweigerlich auch die Frage nach Datensicherung und -wiederherstellung auf. Die Bordmittel sind auf jeden Fall brauchbar. Auf was ich eigentlich hinaus möchte, ist, das man die Windows Vista bzw. Windows 7 Setup-DVD auch für andere Tools verwenden kann.

In meinem Fall ist es ja so, das ich ein Fan von Drive Snapshot bin. Da aber BartPE mittlerweile in die Jahre gekommen ist und ich mich bislang mit VistaPE nicht so wirklich anfreunden konnte, kam ich nun auf den Gedanken, die Windows-DVD zu verwenden.

Der Gedanke ist durchaus naheliegend, da ja der Setup-Teil auf WinPE, dem Windows Preinstallation Enviroment basiert. Vorteilhaft ist dabei dann, das man den Treiber für den Festplatten-Controller nachladen kann und auch Netzwerk zur Verfügung steht. Letzteres leider erst, nachdem man die Eingabeaufforderung besucht hat.

Wie das geht beschreibe ich jetzt:

Vorab sei erwähnt, das für meinen Test eine Windows 7 Home Premium 32-bit RTM DVD bzw. deren ISO-Image herhalten musste. Das Ganze wurde dann unter VMware Server 2.0 getestet.

System starten und sofern bereits Windows auf der Festplatte installiert ist, eine beliebige Taste drücken. Ggf. BIOS-Einstellungen, im speziellen die Boot-Reihenfolge, prüfen.

Dann die Spracheinstellungen bestätigen.

image

Im Windows installieren – Dialog auf Computerreparaturoptionen klicken.


image

In den Systemwiederherstellungsoptionen auf den oberen Punkt klicken und mit Weiter bestätigen.




image









In dem darauf erscheinenden Dialog dann auf Eingabeaufforderung klicken.

Sofern man seine Tools auf der DVD oder einem USB-Stick hat, kann man Diese von hier aus starten.

Falls man das Netzwerk benötigt, muss dazu der „knackige“ Befehle

wpeutil initializenetwork

eingegeben werden.

Dadurch werden alle benötigten Komponenten geladen und die entsprechenden Dienste gestartet. Mein Tipp an dieser Stelle: Bastelt euch eine entsprechende Notfall-DVD oder einen Notfall-Stick und hinterlegt den Befehl als CMD-Skript.

Sollte Windows keinen Treiber für die Netzwerkkarte zur Hand haben, kann man Diesen mit dem Befehl

drvload treibername.inf

nachladen. Der Treiber muss dazu in dem Ordner liegen, in dem ihr euch gerade befindet. Also ggf. erst den Ordner wechseln. Ich gebe zu, ein wenig Eingabeaufforderung-erfahren sollte man sein.

image Hat man es dann soweit geschafft, kann über net use die Netzwerk-Freigabe des anderen PCs, Servers, NAS, whatever eingebunden werden und von hier aus dann z.B. ein Image zurückgespielt werden.

image









Falls jemand nur Dateien kopieren möchte, dem stehen sowohl der Befehl copy als auch die Befehle xcopy und robocopy zur Verfügung. Letzteres ist ja das Kopier-Tool schlechthin von Microsoft. Vorsicht mit den Optionen! Man kann damit schnell was löschen oder überschreiben.

Als einfachste Syntax zur Sicherung hier ein Beispiel:

robocopy QUELLE ZIEL /MIR

Dadurch wird eine exakte Kopie der Quelle am Ziel erstellt. So könnte man also seine Dateien schnell von der Festplatte aufs Netzwerk kopieren oder umgekehrt. Windows damit umkopieren funktioniert übrigens nicht.

Ein weiterer, wichtiger Befehl ist bootrec + Option. Damit lässt sich der Bootsector reparieren. Ist quasi die neue Version von fixmbr und fixboot.

Genauere Details und weitere Hinweise findet ihr im unten genannten Artikel von Vista-Wissen.de

image










Weitere Tools lassen sich ebenfalls ausführen, sofern Sie keine Installation benötigen. An dieser Stelle sei auf portableapps.com verwiesen. Habe Xenon File Manager Portable, ClamWin Portable, Firefox Portable und von Emsi Software a-squared Notfall USB Stick Dateien getestet. Letzteres funktioniert nicht übers Netzwerk. Also hab‘ ich es auf eine Festplatte kopiert und von dort aus gestartet.

Links:

Vista Installations DVD als Rettungs-/Wartungssystem

Drive Snapshot

portableapps.com

a-squared Notfall USB Stick Dateien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.