Windows: Remote Desktop für Home Edition nachrüsten

Bekanntermaßen fehlt in den Home Edition Versionen von Windows XP, Vista und 7 die Funktionalität per Remote Desktop auf den PC zugreifen zu können. Abhilfe kann man schaffen durch die Installation eines der folgenden Programme.


UltraVNC: Für Privat und Gewerblich kostenlos. Einer der bekanntesten VNC-Varianten. VNC-Viewer gibt es für viele Plattformen, von Windows, Linux, Mac bis hin zu verschiedenen Mobiltelefon-Plattformen. Per Standard ist keine Verschlüsseliung aktiviert. Sollte man (Ultra-)VNC über’s Internet nutzen wollen, sollte man unbedingt nachhelfen (Plugins, Stunnel, OpenVPN, etc.).

TeamViewer: Für Privat kostenlos. Hat wie VNC den Vorteil, das die Software für Windows, Linux und Mac zur Verfügung steht und dadurch die Möglichkeit hat, auch von einem Nicht-Windows-Computer aus zugreifen zu können. Kann sowohl über das Internet als auch im lokalen Netzwerk genutzt werden. Der Datenverkehr wird verschlüsselt.

Ammyy Admin: Für Privat kostenlos. Der Datenverkehr wird verschlüsselt. Kann auch im lokalen Netzwerk verwendet werden (Stichwort: Ammy Router). Verwendet VNC und RDP als Protokoll. Dieses Tool war mir bisher unbekannt. Einfacher im lokalen Netzwerk zu nutzen ist UltraVNC und TeamViewer, da hierfür kein zusätzlicher Serverdienst installiert werden muss.


Relevant für diesen Artikel ist, das die jeweiligen Programme sich als Dienst installieren lassen und somit automatisch im Hintergrund laufen. Ferner muss es möglich sein, eine Verbindung auch ohne das Internet bzw. die Server der Anbiter herstellen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.