3CX: E.164 über ausgehende Regeln umwandeln

Das E.164-Format, also z:B. „+4912345…“, sorgt immer wieder für Schwierigkeiten beim Anrufen, da das „+“ in „00“ gewandelt werden muss. Bei der 3CX kann man an verschiedenen Stellen die Umwandlung vom „+“ zu „00“ konfigurieren (siehe hier und hier). Damit man nicht an mehreren Stellen etwas ändern muss und nochdazu das pro Nebenstelle bzw. Benutzer wiederholen darf, bietet es sich an, ausgehende Regeln zu verwenden.

Zu diesem Zweck legt man mehrere Regeln an:

Name: International
Nummern mit Präfix: 00
Ziffern entfernen: 0
Ziffern voranstellen: <leer lassen>

Name: National
Nummern mit Präfix: 0
Ziffern entfernen: 1
Ziffern voranstellen: 0049

Name: E.164
Nummern mit Präfix: +
Ziffern entfernen: 1
Ziffern voranstellen: 00

Name: Regional
Nummern mit Präfix: 1-9
Ziffern entfernen: 0
Ziffern voranstellen: 0049<Vorwahl ohne führende 0>

Verwendet man mehrere SIP-Trunks bzw. Provider, so muss die Änderung pro Route durchgeführt werden:

Quelle:

easybell – Hilfe – 3CX Phone System Verion 15.5 (SP6)

15 Kommentare

  • Pingback: 3CX: +49 funktioniert nicht – Andy's Blog

  • Hatte das Problem, dass +49 171 23456 umgewandelt wurde in 0049888817123456 wobei 8888 die Ortskennzahl ist… Der 3CX Client (Web und Windows) scheinen die Einstellung „Pluszeichen ersetzen durch 00“ zu ignorieren.
    E.164 Processing war aktiviert aber Ortskennzahl nicht eingetragen, daher wurde umformatiert zu 17123456 und die ausgehende Regel für Ortsgespräche hat 00498888 vorne angefügt…
    Mal wieder sind 30 Minuten ins Land gestrichen weil die 3CX Client Software ihr eigenes Ding macht (warum gibt es die Option Pluszeichen Ersetzen überhaupt?)
    Jedenfalls stelle ich ab sofort bei allen Anlagen E.164 Processing aus. Oder hat das Auswirkungen auf die Rufnummer-Erkennung vom Telefonbuch (eingehende Anrufe)?

  • In 3CX Phone wird die Umwandlung von E.164 in den Einstellungen geregelt. Die „Systemweite“-Einstellung wird ignoriert. Warum das so ist, hat sich mir bis dato auch nicht erschlossen.
    Imho die geschicktere Herangehensweise ist es über die Regeln zu arbeiten. Wir haben damit bislang keinerlei Schwierigkeiten beobachtet.

  • Hallo Andy,

    folgende Frage:
    ich weiß, dass bei 3CX die Reihenfolge der ausgehenden Regeln eine Rolle spielt.
    Wir haben einen Telekom Sip-Trunk (NGN) und ich habe die Regeln nach dieser Anleitung erstellt:
    1 E.164 +
    2 International 00 2 +
    3 National 0 1 +49
    4 Area 1-9 +49[AreaCode], z.B. +49511

    (siehe: https://www.3cx.de/docs/deutsche-telekom-sip-trunk/)

    Die Einstellungen in den Regeln sind etwas anders, als die, die du gepostet hast.
    Nach welcher Anleitung soll ich denn jetzt gehen?

    Wir können derzeit auch ohne Probleme telefonieren, es funktioniert auch alles, bis auf eine Sache, die mir aufgefallen ist:

    Faxversand funktioniert nur innerorts (ohne Ortsvorwahl). Wähle ich die gleiche Nummer mit Ortsvorwahl oder möchte Faxe innerhalb Deutschland verschicken, dann gehen keine Faxe mehr raus.

    Ich denke nicht, dass das an T.38 oder Baudrate liegt, eher an den ausgehenden Regeln.
    Deswegen wollte ich sicher gehen, ob meine Regeln nach Anleitung von 3CX richtig sind?

    Faxe kommen bei uns per Mail über den 3CX Faxserver rein und werden am Faxgerät (Kyocera TASKalfa 3252ci) verschickt. Faxgerät ist an einem Grandstream HT802 angeschlossen, T.38 ist deaktiviert auf dem Grandstream und auch in 3CX.

    Würde mich über deine Antwort sehr freuen und bedanke mich im Voraus.

    Gruß

    Alex

  • kleine Ergänzung:
    an oberster Stelle habe ich eine Regel für die Bridge (wir haben zwei Standorte):
    also vor der E.164 Regel gibt es diese Regel:
    Bridge (Präfix: 3) Ziffern entfernen: 1 Ziffern voranstellen: keine

  • Hallo Alex,

    ich bin nach der Anleitung von easybell vorgegangen, ist in den Quellenangaben verlinkt, diese funktioniert auch an Telekom-Anschlüssen.
    Wenn grundsätzlich erstmal alles funktioniert gibt es ja nichts zu beanstanden.
    Erfahrungsgemäss gibt es oft mehrere Wege die zum Ziel führen.

    Nun zum Fax-Versand:

    Da wäre jetzt die Frage wie die gewählte Rufnummer aussieht, wenn es nicht funktioniert, damit man Rückschlüsse ziehen kann an welcher Regel oder Konfig. es hängt.
    Am besten im Fehlerfall in die Rufliste oder das Ereignisprotokoll schauen.

    Bei unserem Fax haben wir, wie im Screenshot zu sehen, gar keine Veränderung konfiguriert. Soll heißen: Das Faxgerät bzw. PC-Fax muss die Rufnummer im richtigen Format übergeben.
    Die Regel dient hauptsächlich dazu, die richtige ausgehende Rufnummer zu verwenden.

  • Andy, vielen, vielen Dank für deine schnelle Antwort. Dann werde ich das mal in den logs prüfen.

    Darf ich noch eine weitere Frage stellen? 🙂 Das ist nämlich viel wichtiger, ist mir auch in den letzten Tagen aufgefallen. Wir haben die 3CX erst seit einer Woche im Einsatz.

    Ich habe eine Warteschleife erstellt (Nbst: 802 – Rufannahme) und 7 Agenten hinzugefügt.
    Der eingehende Anruf an unsere Zentrale soll zuerst in dieser Warteschleife landen und der Agent, der gerade in dieser Warteschleife angemeldet ist, nimmt den Anruf an.
    Es funktioniert auch soweit, die Mitarbeiter wechseln sich auch immer ab (wer gerade die Zentrale übernimmt) und meldet sich über den Webclient in der Queue ab und an.
    In den letzten Tagen ist uns aufgefallen, dass obwohl ein Agent in der Warteschleife angemeldet und auch erreichbar ist, sein Telefon bei einem eingehenden Anruf nicht reagiert.
    Man sieht diesen Call aber im Webclient unter Switchboard => Anrufe in Warteschleife. Und da die Kollegen nicht die ganze Zeit in den Webclient schauen, geht dann der Anruf verloren, die kriegen das nicht mit.
    Starte ich das Telefon neu, funktioniert das wieder. Ich habe das extra kontrolliert, der jeweilige Agent war wirklich in der Warteschleife angemeldet und beim eingehenden Anruf reagierte das Telefon überhaupt nicht, weder Klingeln, noch laufender Text im Telefondisplay.
    Unter Aktivitätenprotokoll erscheinen dann die Meldungen (zu verschiedenen Uhrzeiten):
    RTL:53.2[Queue:802] there’s no route available to destination Extn:630
    RTL:56.2[Queue:802] there’s no route available to destination Extn:630
    RTL:241.2[Queue:802] there’s no route available to destination Extn:630
    RTL:250.2[Queue:802] there’s no route available to destination Extn:630

    Extn 630 ist die Kollegin, die zu dem Zeitpunkt in der Warteschleife angemeldet war.
    Wofür steht eigentlich „RTL:xxx“ am Anfang der Meldung?

    Ist das Problem vielleicht bekannt? Gibt es dafür eine Lösung. Das darf nicht passieren, dass der Anruf einfach nicht signalisiert wird und untergeht. Da kriege ich mächtig Ärger 😊

    Ich muss zeitnah eine Lösung finden.

  • Dazu sind wohl Probleme bekannt:

    Telefone werden von Warteschleife nicht angesprochen

    Lösung außer Firmware updaten oder andere Telefone verwenden gibt’s aktuell scheinbar nicht.
    Alternativ wäre eine Option direkt über den Webclient oder das Softphone zu telefonieren, in Verbindung mit Headset eine feine Sache.

  • Vielen Dank für deine Antwort, Andy.
    Habe das Thema im 3CX Forum jetzt auch gefunden und auch da bereits gepostet.
    Ich hoffe das liegt an der Firmware……….brauche da zeitnah ne Lösung. Das Problem tritt wohl nicht nur bei Yealink Telefonen auf, sondern auch bei SNOM. Wir haben SNOM D385 im Einsatz.
    Naja, ich warte mal auf die Antwort von Ilias:-) , sonst erstelle ich ein Ticket bei 3CX

    Vielen Dank noch mal

  • Heute wurde Update 4 der 3CX v16 veröffentlicht, evtl. hilft das ja.

  • habe das Update gerade eingespielt und werde das weiterhin beobachten

    Danke noch mal Andy.
    Wenn wir uns nicht mehr schreiben, wünsche ich schon mal schöne Weihnachtstage und einen guten Übergang ins neue Jahr 🙂

  • Guten Tag,

    ich weiß nicht, ob das hierhin gehört.

    Ein Kollege hat im folgenden Format seine Kontakte gespeichert: +49 (0) 170 xx xx xxx und kann nicht raustelefonieren. Sobald er die Null in Klammern wegnimmt, funktioniert es.

    Kann man dafür auch eine Einstellung ändern oder Regel erstellen?

    Gruß

  • Hallo Andy,

    erstmal vielen Dank für Deine tolle Anleitung!
    Ist es dann so, dass mit den von Dir gezeigten Regeln alle anderen Optionen zu diesem Thema deaktiviert werden sollten? Ich meine z.B. den Punkt unter „Einstellungen“ „E.164-Nummern verarbeiten“ sowie im Windows Client: „Pluszeichen ersetzen durch 00“. Vermutlich wären diese ja dann doppelt….

  • Hallo Stefan,

    ja, alle anderen Optionen kann man abschalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.