Windows: Terminalserver – Seit November 2017 Updates Verbindungsschwierigkeiten

Seit den Windows Updates vom November 2017 beobachten wir auf manchen Windows Server 2012 R2 Standard-Terminalserver, das keine RDP-Verbindungen aufgebaut werden können. Meist aber nicht ausschließlich tritt dies bei getrennten Sitzungen auf, die wiederhergestellt werden sollen.

Es kommen (sinngemäss) Meldungen wie „Terminaldienste ausgelastet“ oder es bleibt ewig bei „Willkommen“ oder „Windows wird vorbereitet“ stehen. Mitunter hilft es ein paar Minuten zu warten und dann die Verbindung erneut zu versuchen aufzubauen bzw. wiederherzustellen. Manchmal helfen nur weitere Massnahmen:

Als erstes und einfachstem (nach Warten) kann helfen den Benutzer vom Terminalserver abzumelden. Funktioniert diest nicht, kann man versuchen die entsprechenden Dienste „Remotedesktopdienste“ und „Anschlussumleitung für Remotedesktopdienst im Benutzermodus“ neu zu starten. Letzgenannter Dienst ist von „Remotedesktopdienste“ abhängig und wird über die Diensteverwaltung (wenn man die MMC/GUI) verwendet automatisch mit beendet und gestartet.

Achtung: Dabei werden alle aktiven Sitzungen getrennt!

Kommt man mittels Remotedesktopverbindung gar nicht mehr erst auf den Server (auch nicht als Admin), kann man die Dienste z.B. via psexec neu starten:

psexec \\<Server> -u admin -p cmd

net stop UmRdpService
net stop TermService

net start TermService

Mit dem Start von „TermService“ wird automatisch „UmRdpService“ mitgestartet.

Ob diese Schwierigkeiten evtl. mit den Windows Updates vom Dezember 2017 bereits behoben sind, kann aktuell noch nicht gesagt werden, da es bislang an Erfahrungswerten fehlt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.