Windows: Rettungs-CD für Drive Snapshot v2.0

Die ursprüngliche Rettungs-CD für Drive Snapshot, also quasi v1.0, begleitet mich nun schon eine Zeit lang in allen (un-)möglichen Situationen.

Mittlerweile gibt es nicht nur ein neues Windows (8, Server 2012) sondern auch einen Nachfolger des WAIK, der ADK genannt wird.

Zeit also, die Erfahrung der Vergangenheit und die aktuellen Entwicklungen zusammen zu bringen und die Skripte zu aktualisieren.

Zunächst die Änderungen im Überblick:

  • Möglichkeit eine ISO-Datei mit WAIK oder ADK zu erstellen.
  • Angabe des Arbeitsverzeichnisses im „create_*.cmd“-Skript.
  • Auswahl ob eine 32- oder 64-bit WinPE-Umgebung erstellt werden soll. Per Standard wird 64-bit verwendet.
  • Download bzw. Update von Drive Snapshot 32- oder 64-bit bevor die ISO-Datei erzeugt wird.
  • Update-Option für die 32- und 64-bit Version von Drive Snapshot aus Win PE heraus (zuvor war nur 32-bit möglich).
  • Möglichkeit, eine Lizenz-Datei von Drive Snapshot vor der Erstellung der ISO-Datei hinzuzufügen. Die Lizenz-Datei wird beim Update berücksichtigt.
  • Integriertes MergeIDE v3.0 (Nicht zu verwechseln mit MergeIDE von Drive Snapshot!).

Aufgrund von Inkompatibilität, vor allem zu 64-bit, fällt der Portable RealVNC Server weg.

An den Voraussetzungen ändert sich nichts: WAIK oder ADK (jeweils neueste Version) muss zuvor installiert und sofern vorhanden, die Lizenz-Datei von Drive Snapshot im entsprechenden Ordner platziert werden. Ferner muss das „create_*.cmd“-Skript mit erhöhten Rechten ausgeführt werden.

  • Das Archiv herunterladen und entpacken.
  • Als Vorgabe kann (muss aber nicht) der Ordner „C:\WAIK“ bzw. „C:\ADK“ verwendet werden.
  • Der „rescue“-Ordner aus dem Archiv muss im Arbeitsverzeichnis liegen.
  • Das Skript „create_*.cmd“ muss mit administrativen Berechtigungen (Eingabeaufforderung mit erhöhten Rechten oder Rechtsklick – Als Administrator ausführen) gestartet werden.

Bislang konnte ich die neue ISO (inkl. MergeIDE v3.0) basierend auf dem ADK und als 64-bit nur mit einem Windows XP Professional bei einem Test-Recovery von einem HP DC7700SFF zu Proxmox VE 2.0 prüfen. Von daher an dieser Stelle der ausdrückliche Hinweis:

Nutzung auf eigene Verantwortung!

Feedback ist natürlich wie immer willkommen!

Bekannte Probleme/Einschränkungen/Gegebenheiten

Asche auf mein Haupt, aber die Kommentare in den Skripten sind teils englisch, teils deutsch.

Es wurden nicht alle Skripte neu geschrieben. Von daher ist teils die Syntax unterschiedlich.

Aufgrund der Unterschiede zwischen WAIK und ADK verhalten sich die entsprechende Create-Skripte etwas unterschiedlich. Auch die Bildschirmausgabe weißt Differenzen auf. Das Skript für’s ADK beendet sich automatisch, beim Skript für’s WAIK muss zum Schluss die Beliebig-Taste gedrückt werden.

Die Skripte wurden unter Windows 7 Professional x64 erstellt und getestet.

32-bit Windows und 32-bit WinPE wurden nicht ausgiebig getestet (sollten aber hoffentlich funktionieren).

Screenshots

DS-Rescue-CD v2 - Hauptmenü

DS-Rescue-CD v2

DS-Rescue-CD v2 - MergeIDE_v3.0

DS-Rescue-CD v2 - MergeIDE v3.0Update 11.02.2014

Das Archiv steht wieder zum Download zur Verfügung, nun quasi in Version 2.1 mit div. Fehlerbehebungen (siehe Kommentare). Ferner wurden die AutoIt-Skripte wegen möglicher False-Positives seitens der Virenscanner anders kompiliert (siehe hier). Der ADK-Teil wurde mit Version 8.1 getestet, die Pfade im Skript sind entsprechend angepasst.

Update 23.02.2014

Kleiner Hinweis am Rande: Beim Update von Drive Snapshot wenn man von der Rettungs-CD gestartet hat, wird die aktuelle *.exe-Datei nicht unter „X:\Rescue\Drive Snapshot“, sondern unter „X:\Windows\System32“ gespeichert. Hintergrund ist, das kein Arbeitsverzeichnis gewechselt bzw. gesetzt wird. Ein Problem ist das scheinbar nicht, allerdings ist es auch nicht so wie gewünscht. Abhilfe schafft es, folgende Zeile in die Datei „dsmenu.cmd“ nach der Zeile „:dsmenu“ einzufügen:

cd "%systemdrive%\Rescue\Drive Snapshot\"

Im Archiv ist dies noch nicht geändert!

Update 18.03.2014

Ich habe soeben das Archiv 2.1.2 hochgeladen, dieses enthält die Aktualisierung vom 23.02.2014 als auch eine von heute. Die Änderung von heute löst ein Problem, das verhindert hat, das den Clean-Up nach dem Erstellen einer ADK-basierten ISO verhindert hat.

64 Kommentare

  • Pingback: Windows: Eine Rettungs-CD für Drive Snapshot erstellen | Andys Blog – Linux, Mac, Windows

  • Hallo Andy

    Erstmal vielen Dank für die neue Version !

    super Arbeit von dir
    ich habe aber noch eine frage
    wie kann ich einen Netzwerkarten Treiber einfügen
    habe bei Microsoft eine Seite gefunden wo es eine Anleitung zum ADK gibt

    http://technet.microsoft.com/de-de/library/hh825212.aspx

    unter Punkt 2 steht

    Fügen Sie der Basisimagedatei von Windows PE mithilfe des Befehls Dism /Add-Driver Treiber hinzu. In diesem Schritt wird beispielsweise ein erfundener Treiber mit der Bezeichnung „network.inf“ hinzugefügt:

    Dism /image:C:\winpe_amd64\mount /Add-Driver /Driver:C:\Drivers\network.inf

    wie kann ich diesen Befehl in dein create_adk.cmd Script einfügen ?

    Vielen Dank

    Grüße Markus

  • Der Befehl kann beim „create_adk.cmd“ z.B. vor der Zeile 55 („rem Anpassungen uebernehmen“) eingefügt werden.
    Beim „create_waik.cmd“ z.B. vor der Zeile 75 („rem Unmount the WIM-Image and commit the changes“).

    Damit man die Anpassung besser Nachverfolgen kann, am besten einen eigenen Abschnitt („rem Treiber laden…“) anlegen.

  • Hallo Andy

    Danke Andy für deine Hilfe die Treiber Installation hat wunderbar funktioniert !

    Ich habe da aber nur noch eine frage an dich.

    in rescuemenu.cmd wird per

    wpeutil initializenetwork
    ipconfig

    einen ip per DHCP Server vergeben das auch Wunderbart funktioniert.

    Ist es möglich die IP fest zu Vergeben, da ich in Meinem Netzwerk feste ip verwende.

    Vielen Dank

    Gruß Markus

  • Freut mich, das es läuft.
    Das geht natürlich auch.
    Füge folgende Befehle unterhalb von „wpeutil initializenetwork“ und oberhalb von „ipconfig“ ein:

    netsh interface ipv4 set address „LAN-Verbindung“ static 192.168.0.253 255.255.255.0 192.168.0.1 1
    netsh interface ipv4 set dnsserver „LAN-Verbindung“ static 192.168.0.1 primary
    ping 127.0.0.1 -n 5 > NUL

    Der Ping ist drinnen, um netsh Zeit zu verschaffen, die Konfiguration zu übernehmen.
    Andernfalls zeigt ipconfig erstmal nichts oder nur die „Hälfte“ an.

    Verwendet man kein DNS, kann man den zweiten netsh-Befehl auch weglassen.

  • Hallo Andy

    Ich bin langsam am Verzweifeln

    ich habe nach deiner Anleitung die Konfiguration an meinen Netzwerk angepasst !

    echo Initialize Network…
    wpeutil initializenetwork
    netsh interface ipv4 set address „LAN-Verbindung“ static 192.168.2.60 255.255.255.0 192.168.2.1 1
    netsh interface ipv4 set dnsserver „LAN-Verbindung“ static 192.168.2.1 primary
    ping 127.0.0.1 -n 5 > NUL
    ipconfig
    echo.

    aber er zeig nur immer Initialize Network und dann nicht mehr ?

    Gruß Markus

  • Bei mir funktioniert es ohne Probleme.
    Was passiert wenn du diese Befehle manuell in der Eingabeaufforderung eingibst?

  • Hallo Andy

    wenn ich den DHCP-Server Aktiviere und
    in der eingabeaufforderung wpeutil initializenetwork eingebe
    wurde der Befehl erfolgreich ausgeführt und per ipconfig
    auch die Netzwerkadresse korrekt vergeben
    bei ausgeschaltetem DHCP-Server und wpeutil initializenetwork

    wird der Befehl wohl nicht ausgeführt ?

    Gruß Markus

  • Also ich habe gerade im virtuellen Netz, wo kein DHCP zur Verfügung steht getestet.

    Per Standard versucht WinPE erstmal via DHCP eine Adresse zu bekommen.
    Erst wenn der Timeout greift, kann man mit netsh weiterarbeiten.

    Kurz gesagt: Es dauert einen „Moment“ bis das es weitergeht.
    Ich habe es nicht gemessen, es könnten aber 30 Sekunden sein.

    P.S.: Nicht wundern, wenn beim netsh-Befehl für den DNS die Meldung „Der Dienst wurde nicht gestartet.“ erscheint.
    Es scheint dennoch zu funktionieren.

  • Hallo Andy

    Hallo Andy

    Vielen dank für deine Geduld mit mir !
    es scheint nicht zu funktionieren.
    mit DHCP geht es

    Initialize Network…
    Der Befehl wurde erfolgreich ausgeführt.
    Element nicht gefunden.

    Der Dienst wurde nicht gestartet.
    Windows-IP-Konfiguration
    Ethernet-Adapter Ethernet:

    Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
    Verbindungslokale IPv6-Adresse . : fe80::8ced:e825:acf2:25d9%3
    IPv4-Adresse (Auto. Konfiguration): 169.254.37.217
    Subnetzmaske . . . . . . . . . . : 255.255.0.0
    Standardgateway . . . . . . . . . :

    Gruß Markus

  • > Element nicht gefunden.

    Ah, wir kommen der Sache näher.
    Das tritt nur auf, wenn die Rettungs-CD auf ADK basiert.
    Der Grund ist einfach:

    Beim WAIK heisst die Netzwerkkarte „LAN-Verbindung“,
    beim ADK „Ethernet“.

    Das sieht man übrigens auch in der Ausgabe von ipconfig:

    „Ethernet-Adapter Ethernet:“

    Ergo sollte das nun funktionieren (und das tut es bei mir auch):

    wpeutil initializenetwork
    netsh interface ipv4 set address “Ethernet” static 192.168.2.60 255.255.255.0 192.168.2.1 1
    netsh interface ipv4 set dnsserver “Ethernet” static 192.168.2.1 primary

  • Hallo Andy !
    Danke für die Drive Snapshot CD!
    Super Arbeit!
    Wird es irgendwann eine Version mit Teamviewer Integration geben?
    Viele Grüße!

  • Danke.

    Eher unwahrscheinlich, außer jemand findet noch einen Weg, die aktuellen TeamViewer-Versionen unter WAIK bzw. ADK zum Laufen zu bringen.
    Ich hatte da bislang leider keinen Erfolg.

  • Hallo Andy,

    erstmal Anerkennung für deine tolle Arbeit !
    Mein Problen ist das die PE nicht mit deinem rescuemenue startet und ich das auch nirgens finden kann….
    Was mache ich falsch beim erstellen der iso ?

  • Nutzt du WAIK oder ADK?
    Stimmt das Arbeitsverzeichnis („C:\ADK“ bzw. „C:\WAIK“)?

  • Hallo Andy,
    ich nutze ADK, das Verzeichnis stimmt.
    Ich bekomme auch keine Fehlermeldung. winpe_amd64 wird darin angelegt und anschließend auch das ISO. In der DISM Log sind auch keine Fehler verzeichnet.

  • Ich habe jetzt das Durchlaufen des scripts mal genauer beobachtet:
    Datei rescue nicht gefunden
    0 dateien kopiert
    allerdings läuft es dann weiter deshalb habe ich die Fehlermeldung gar nicht bemerkt….

  • rescue Ordner direkt in c:\ADK gelegt…Fehler weg !

    Gruß Guido

  • Ah, kleine Ursache, große Wirkung. Ich habe das mal im Beitrag vermerkt, das der „rescue“-Ordner im Arbeitsverzeichnis liegen muss.

  • Ich hab mit beidem Probleme und mühe mich seit Stunden erfolglos ab. Kann nicht einfach einer die ISO mal irgendwoe hochladen. BITTE!

  • Halt, letzter Kommentar zurück. Hab die Pfade in der „*.cmd“-angepasst 😉 Danke.

  • Hallo Andy,

    Finde ich toll, dass ich diese Anleitung hier finde – offenbar ein bekanntes Problem, aber ausser Dir hat sich offenbar noch niemand berufen gefühlt, dieses zentral zu adressieren. Vielen Dank dafür.
    Werde das heute alles ausprobieren, renne mit dem Backup einer Vista-Platte des Laptops meines Vaters genau in die gleichen Probleme (Bluescreen, crcdisk.sys, etc.
    Folgende Frage habe ich aber noch: Muss man für Dein Tool zwingend DriveSnapshot benutzen? Ich habe die Images mit Paragon 2013 gemacht, weil dies kostenlost ist. DriveSnapshot deaktiviert sich wohl nach 30 Tagen, wenn man nicht bereits ist, 80$ dafür zu zahlen oder habe ich da was missverstanden?
    Viele Grüße,
    Mark

  • Hallo Mark,

    du kannst schlichtweg die Demo von Drive Snapshot verwenden.
    Die ist 30 Tage lang voll funktionsfähig.

    Du kannst ja mit Paragon das Backup auf neuer Platte/Hardware zurückspielen und dann mittels DS oder meinem MergeIDE-Skript versuchen das Windows soweit mit Treiber zurecht zu patchen, das es wieder lauffähig ist.
    Das klappt i.d.R. ganz gut, wobei ich mit Vista da auch schon Pech hatte.
    Muss man einfach testen.

  • Hallo Andy,
    so ich bin jetzt einen Schritt weiter. Ich konnte Dein Skript mittlerweile auf der betroffenen Vista-Festplatte ausführen. Vista bootet jetzt schon viel länger landet aber letztendlich doch wieder in einem Bluescreen. Aber nicht der Bluescreen, weswegen man überhaupt Mergeide einsetzt, sondern nun mit folgender Meldung: STOP: c0000135 {Unable To Locate Component} Dann kommt noch was von wegen „Failed to …“. Leider rebootet das System so schnell, das selbst Camstudio nicht in der Lage ist die ganze Meldung aufzuzeichnen, so dass ich nicht weiss, welche Komponente er nicht laden kann. Wenn ich mit mit Eingabeaufforderung boote hängt das ganze wieder bei „crcdisk.sys“ und stützt danach ab.
    Hast Du irgendeine Ahnung, woran das liegen kann?
    Gruß,
    Mark

  • So jetzt konnte ich die komplette Meldung einfagen:
    STOP: c0000135 {Unable To Locate Component} This application hast failed to start because msvcrt.dll

    Keine Ahnung, was er jetzt über diese DLL meckert. Hast Du eine Idee?
    Ich fang mal an zu suchen bei Dr. Google.

  • Hurraaaaaa! Habe es zum Laufen gekriegt. Habe zahlreiche Versionen dieser DLL in irgendwelchen Unterverzeichnissen gefunden. Die neuste Version, die mir auch plausibel erschien, habe ich nach Windows\system32 kopiert. Warum auch immer: Dort fehlte sie.
    Jetzt bootet Vista dank Mergeide sogar in VirtualBox 🙂
    Ich komme nun bis zum Loginscreen, nach dem Login wird der Bildschirm grün und nichts tut sich weiter. Werde morgen mal die Festplatte direkt an den Laptop anschließen, um auszuschließen, dass es jetzt nur noch an VirtualBox liegt.

  • Erstmal Glückwunsch zum (Teil-)Erfolg.
    Bei MS habe ich diesen Beitrag gefunden:

    Fehlermeldung: Einstiegspunkt in Datei „Msvcrt.dll“ nicht gefunden

    Ich verlinke das mal an dieser Stelle, damit andere eine Anleitung haben, was sie machen können. Sofern Sie in dieses Problem reinrennen.

    Verstehen tue ich das allerdings auch nicht, warum sowas beim Hardware-Umzug/-Tausch zum Vorschein kommt. Außer vielleicht unter den Umständen, das Windows nicht heruntergefahren wurde sondern schlicht abgestürtzt ist und dann das Dateisystem in Mitleidenschaft gezogen wurde.

    Was das Login-Thema betrifft:

    Hast du nur einen Benutzer auf dem Windows?
    Du kannst ja mal versuchen, mit einem neuen Benutzer dich anzumelden.
    Dazu den Trick mit Boot-CD und dem Austauschen der osk.exe durch cmd.exe anwenden:

    – PC von CD/DVD starten
    – Zur Eingabeaufforderung wechseln
    – Ggf. mittels Diskpart herausfinden, auf welchem Laufwerk Windows installiert ist
    – Auf das entsprechende Laufwerk wechseln („LW:“)
    – In den Ordner wechseln („cd LW:\Windows\System32“)
    – Dann „copy osk.exe osk.bak“
    – Und „copy cmd.exe osk.exe“
    – PC normal starten
    – Am Anmeldebildschirm die Bildschirmtastatur aufrufen (statt der Tastatur erscheint eine Eingabeaufforderung)
    – Nun entweder den vorhandenen, ggf. deaktivierten, Admin aktivieren („net user Administrator /active:yes“) oder einen neuen Benutzer anlegen („net user BENUTZERNAME /add“).
    – Entweder den PC neustarten oder via Task-Manager die Explorer.exe (Eingabeaufforderung „taskmgr“) beenden (und ggf. Die Explorer.exe neu ausführen) erst dann erscheint der aktivierte/neue Benutzer auf der Anmeldeseite.
    – Mit dem Benutzer anmelden und abwarten, ob wieder alles Grün wird.

    Parallel dazu kann man versuchen, über die Eingabeaufforderung am Anmeldebildschirm mal entweder die Ereignisanzeige („events.msc“) oder die Computerverwaltung („compmgmt.msc“) aufzurufen um in den Protokollen, im Geräte-Manager und den Dienste zu sehen, was evtl. krumm läuft.

    Ich kann mir vorstellen, das der Grafikkarten-Treiber der alten Hardware da evtl. Probleme macht.
    Es wäre aber auch denkbar, dass das Benutzerprofil einen Schaden hat.

  • Pingback: Virtuelle Maschinen von Proxmox VE zu Hyper-V migrieren | Andys Blog – Linux, Mac, Windows

  • Hallo,
    habe heute dieses tolle Script gefunden und auch gleich 2 Fehler/Anmerkungen:

    1. Beim Ausführen des WAIK-Scripts auf einer Win7 x64-Maschine erhalte ich folgende Fehlermeldung:

    „Download or update Drive Snapshot
    Der Befehl „ds-update_amd64.exe““ ist entweder falsch geschrieben oder konnte nicht gefunden werden.“

    Nach einigem Suchen und Testen habe ich dann herausgefunden, dass es nur funktioniert, wenn ich im Script in Zeile 24 den vollen Pfad „%WorkingDir%\Rescue\Drive Snapshot\ds-update_%WinPE_Type%.exe“ angebe. Die Zeile davor wäre dann überflüssig.

    2. Mit der so erstellten CD erhalte ich leider beim Starten von Drive Snapshot den Fehler „snapshot.exe konnte nicht gefunden werden. Stellen Sie sicher, dass sie den Namen richtig eingegeben haben und wiederholen Sie den Vorgang.“
    Sollte hier nicht „snapshot64.exe“ aufgerufen werden? Den Pfad „Program Files x86“, der im Menü dazu abgeprüft wird, ist allerdings auf meiner erstellten CD nicht vorhanden, obwohl ich das Script definitiv auf einem 64bit-System mit erhöhten Rechten ausführe und auch keine weitere Fehlermeldung bei der Erstellung erhalte. In „Rescue\Drive Snapshot“ wird bei mir auch die snapshot64.exe heruntergeladen, hier scheint es also noch zu stimmen…
    Ich führe das Skript in „D:\WAIK“ aus, den Pfad habe ich im Skript aber entsprechend angepasst.

    Ansonsten: Super Idee, ich würde mich sehr freuen, wenn du hier noch mal eine gefixte Version bereitstellen könntest!

  • Zu 1.:

    Ich vermute, du hast den Inhalt des Rescue-Ordners nach „D:\WAIK“ kopiert und nicht den Ordner als solches?
    Dann funktioniert zumindest der Download nicht, da in Zeile 23 cd "%WorkingDir%\Rescue\Drive Snapshot" der Rescue-Ordner mit angegeben ist.

    Zu 2.:

    Ist vermutlich Folgefehler von 1.

  • Nein, die Struktur ist „D:\WAIK\Rescue\“ – d. h. D:\WAIK beinhaltet nur den Ordner Rescue, welchen ich direkt aus deiner Zip-Datei entpackt habe. (Nach dem Script liegt unter D:\WAIK neben Rescue noch das ISO File.)

  • Zum ersten Punkt:

    Bei „WorkingDir=C:\WAIK“ funktioniert’s unabhängig davon, ob man das Skript aus einer Eingabeaufforderung mit erhöhten Rechten oder es mit der rechten Maustaste über „Als Administrator ausführen“ startet.
    Bei „WorkingDir=D:\WAIK“ funktioniert’s wenn man das Skript aus einer Eingabeaufforderung mit erhöhten Rechten startet. Wenn man das Skript über die rechte Maustaste startet, funktioniert’s nicht.

    Letzteres liegt daran, das sich das aktuelle Verzeichnis zu „C:\Windows\System32“ ändert,
    der „cd“-Befehl kann dann nicht greifen, da schlichtweg das Laufwerk nicht stimmt.

    Die Lösung mit „“%WorkingDir%\Rescue\Drive Snapshot\ds-update_%WinPE_Type%.exe”“ speichert dann die entsprechende „snapshot…exe“ unter „C:\Windows\System32“,
    sofern das „WorkingDir=D:\WAIK“ ist.

    Im Schnelltest ist folgende Änderung die Lösung:

    – Die Datei „create_waik.cmd“ editieren.
    – Vor der Zeile „cd „%WorkingDir%\Rescue\Drive Snapshot“ (Zeile 25) folgende zwei Zeilen einfügen:


    set WorkingDrive=%WorkingDir:~0,2%
    %WorkingDrive%

    Auf zum zweiten Punkt:

    Die Prüfung auf 32- oder 64-bit funktioniert nur beim mit WAIK erstelltem ISO nicht,
    beim ADK gibt es den auf Existenz geprüften Ordner.

    Dieser Unterschied zwischen WAIK und ADK bei 64-bit ist mir leider entgangen,
    kann aber leicht behoben werden (Ich habe es allerdings noch nicht voll getestet):

    Die Datei „dsmenu.cmd“ bearbeiten und „%systemdrive%\Program Files (x86)“ durch „%systemroot%\SysWOW64“ (zweimal im Skript) ersetzen.

    Bei nächster Gelegenheit gibt’s dann eine neue Version zum Download. Ich möchte aber noch mit ADK testen.

  • Pingback: TeamViewer 9 und Hyper-V Server 2012 R2, WAIK als auch ADK | Andys Blog – Linux, Mac, Windows

  • snapshot64.exe kann zur Zeit nicht von der Herstellerseite heruntergeladen werden. Grund unbekannt.

  • Manchmal dauert es etwas, bis man den Download von der Herstellerseite bekommt. Anbei noch ein paar Fragen:

    – Fehlermeldung?
    – Beim Erstellen der Rettungs-CD?
    – Innerhalb des Rettungs-CD (Update)?

  • Hallo Andy,

    ich habe mir deine Rettungs-CD mit waik gebastelt und unter Virtual Box getestet, startet auch alles wunderbar. Bei verschiedenen Clients sichern wir auf USB-Festplatte, diese werden aber unter der Rettungs-CD nicht erkannt. Ich habe es mit zwei unterschiedlichen USB Festplatte und an einem Physikalischen PC versucht.

  • Hallo Benjamin,

    da Fehlen dann wohl die Treiber für die USB-Controller.
    Handelt es sich zufällig um USB 3.0?

    Entweder man bindet die Treiber mit ein oder das Ganze mal mit ADK als Basis testen, da sind mehr/neuere Treiber drin.
    So habe ich die Tage z.B. einen neuen Supermicro-Server in Betrieb genommen und eine auf ADK-basierte Drive Snapshot-Rettungs-CD mal gebootet um zu sehen ob der Raid-Controller und USB 3.0 erkannt wird.
    Das lief alles mit den onboard-Treibern.

  • Hi Andy,
    es ist ein normaler USB 2.0 Anschluss und auch USB 2.0 Festplatte. Ich habe versucht die Boot CD mit ADK zu erstellen. Das iso erstellt er mir auch und ich kann es auch in der Virtual Box starten. Die USB Festplatten erkennt er mit immer noch nicht. Es gibt allerdings auch einige Fehlermeldungen beim erstellen der iso Datei.

    Tool zur Imageverwaltung für die Bereitstellung
    Version: 6.2.9200.16384

    Fehler: 0xc1420127

    Das angegebene Abbild in der WIM-Datei wurde bereits für den Lese-/Schreibzugrif
    f bereitgestellt.

    Die DISM-Protokolldatei befindet sich unter „C:WindowsLogsDISMdism.log“.

    Tool zur Imageverwaltung für die Bereitstellung
    Version: 6.2.9200.16384

    Fehler: 2

    Auf das Abbild kann nicht zugegriffen werden.
    Stellen Sie sicher, dass der Abbildpfad und das Windows-Verzeichnis für das Abbi
    ld vorhanden sind und dass Sie Leseberechtigungen für den Ordner besitzen.

    Die DISM-Protokolldatei befindet sich unter „C:WindowsLogsDISMdism.log“.

    Tool zur Imageverwaltung für die Bereitstellung
    Version: 6.2.9200.16384

    Fehler: 2
    Auf das Abbild kann nicht zugegriffen werden.
    Stellen Sie sicher, dass der Abbildpfad und das Windows-Verzeichnis für das Abbi
    ld vorhanden sind und dass Sie Leseberechtigungen für den Ordner besitzen.
    Die DISM-Protokolldatei befindet sich unter „C:WindowsLogsDISMdism.log“.
    Das System kann den angegebenen Pfad nicht finden.
    0 Datei(en) kopiert.
    C:ADKrescuecreate_adk.cmd
    C:ADKrescuecreate_waik.cmd
    C:ADKrescueinfo.txt
    C:ADKrescuerescuemenu.cmd
    C:ADKrescuewinpeshl.ini
    C:ADKrescueDrive Snapshotds-update_amd64.au3
    C:ADKrescueDrive Snapshotds-update_amd64.exe
    C:ADKrescueDrive Snapshotds-update_x86.au3
    C:ADKrescueDrive Snapshotds-update_x86.exe
    C:ADKrescueDrive Snapshotdsmenu.cmd
    C:ADKrescueDrive Snapshotsnapshot.exe
    C:ADKrescueDrive Snapshotsnapshot64.exe
    C:ADKrescueMergeIDEMergeIDE-AHCI-001.reg
    C:ADKrescueMergeIDEMergeIDE-AHCI-002.reg
    C:ADKrescueMergeIDEMergeIDE-AHCI-003.reg
    C:ADKrescueMergeIDEMergeIDE_v30.cmd
    16 Datei(en) kopiert
    Tool zur Imageverwaltung für die Bereitstellung
    Version: 6.2.9200.16384
    Fehler: 50
    Die Anforderung wird nicht unterstützt.
    Die DISM-Protokolldatei befindet sich unter „C:WindowsLogsDISMdism.log“.
    Creating C:ADKwinpe_amd64.iso…
    100% complete
    Success

  • Hm, USB 2.0 hat die letzten Jahre bei uns immer funktioniert, kann aber dennoch irgendein Treiber sein.

    > Das angegebene Abbild in der WIM-Datei wurde bereits für den Lese-/Schreibzugrif
    f bereitgestellt.

    Da war wohl schon etwas gemountet oder ggf. noch ein alter Ordner vorhanden.

    Hast du das Skript zum erstellen der ISO mit erhöhten Rechten ausgeführt?

  • Als Verzeichnis habe ich mir C:adk angelegt und das Skript create_adk habe ich als Administrator ausgeführt, trotzdem erscheinen immer wieder Fehler mit Zugriffsrechten. Nachdem er die iso Datei erstellt hat bleibt in dem Ordner c:adk auch immer noch ein Ordner „winpe_amd64“ erhalten. Diesen sollte er doch eigentlich löschen wenn er das iso richtig erstellt hat?

  • Ich hab’s gerade noch mal bei mir getestet und ja, der Ordner sollte am Ende gelöscht werden.
    Wird er aber nicht weil der Befehl „makewinpemedia“ ist ein Batch-Skript von Microsoft,
    nach dessen Ausführung mein Skript beendet wird, auch wenn es noch gar nicht fertig ist.

  • Teste mal folgende Änderung:

    call Makewinpemedia /iso %WorkingDir%winpe_%WinPE_Type% %WorkingDir%winpe_%WinPE_Type%.iso
    cd ..

    Also einfach ein „call“ vor „Makewinpe…“ setzen und direkt eine Zeile weiter ein „cd ..“ einfügen.

  • Hi Andy,
    ich habe zwischenzeitlich einen neuen PC bekommen und mir hier das Windows ADK neu installiert. Danach konnte habe ich auch Deine Rescue Umgebung neu heruntergeladen und die Drivesnapshot Boot CD konnte ich dann ohne Fehlermeldung erstellen. Unter ADK erkennt er mir auch die USB 2.0 Festplatten.

    Vielen Dank für das tolle Skript und Deine Unterstützung!
    Gruß benjamin

  • Freut mich, das es nun geklappt hat. Ich hatte das Skript zwischenzeitlich mit der letzten Änderung (und einer älteren) aktualisiert.

  • Moin zusammen und vielen Dank für dieses Projekt!

    Leider funktioniert der Link auf die „ds-rescue_2-1-2.zip“ nicht mehr. Ist das aktuelle Rescue-Archiv evtl. woanders abrufbar? Oder kann mir jemand auf die Sprünge helfen?

    Grüße
    mjc-65

  • Hab den Link gerade überprüft: Funktioniert, das Archiv kann erfolgreich heruntergeladen und entpackt werden.
    Blockt vielleicht den Virenscanner?

  • Virenscanner, sorry 🙂

  • Hallo zusammen, ich bin leider des Programmieren nicht so gewachsen und bekomme die Boot-CD nicht hin 🙁 Kann ich auch mit Hilfe diverser Tools auf die Registry der Festplatte aus dem betroffenen Rechner zugreifen und das korrigieren???
    Aber zur Boot-CD. Habe das ADK installiert unter Win 8.1 Pro 64bit, aber es passiert nichts. Erscheinen im Prompt mehrere Fehlermeldungen:
    Microsoft Windows [Version 6.3.9600]
    (c) 2013 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.

    C:WINDOWSsystem32>cd

    C:>cd adk

    C:ADK>cd res*

    C:ADKRescue>dir
    Datenträger in Laufwerk C: ist Windows
    Volumeseriennummer: 306D-5BC0

    Verzeichnis von C:ADKRescue

    22.08.2014 07:48 .
    22.08.2014 07:48 ..
    22.08.2014 07:50 2.315 create_adk.cmd
    22.08.2014 07:43 2.964 create_waik.cmd
    22.08.2014 07:50 Drive Snapshot
    22.08.2014 07:43 449 info.txt
    22.08.2014 07:48 MergeIDE
    22.08.2014 07:43 2.500 rescuemenu.cmd
    22.08.2014 07:43 62 winpeshl.ini
    5 Datei(en), 8.290 Bytes
    4 Verzeichnis(se), 104.728.842.240 Bytes frei

    C:ADKRescue>create_adk

    C:ADKRescue>´╗┐@echo off
    Der Befehl „´╗┐@echo“ ist entweder falsch geschrieben oder
    konnte nicht gefunden werden.

    C:ADKRescue>rem Konfiguration

    C:ADKRescue>rem x86 fuer 32-bit oder amd64 fuer 64-bit WinPE

    C:ADKRescue>set WinPE_Type=amd64

    C:ADKRescue>rem Arbeitsverzeichnis festlegen

    C:ADKRescue>set WorkingDir=C:ADK

    C:ADKRescue>rem Drive Snapshot herunterladen bzw. updaten

    C:ADKRescue>set WorkingDrive=C:

    C:ADKRescue>C:

    C:ADKRescue>cd „C:ADKRescueDrive Snapshot“

    C:ADKRescueDrive Snapshot>ds-update_amd64.exe“
    Downloading…
    Download complete.

    C:ADKRescueDrive Snapshot>cd ..

    C:ADKRescue>rem „start /B /d …“ funktioniert an dieser Stelle nur mit zus├ñt
    zlichem Dr├╝cken der Enter-Taste,

    C:ADKRescue>rem von daher die Wahl von „cd …“

    C:ADKRescue>rem Drive Snapshot-Lizenz, sofern vorhanden, einspielen

    C:ADKRescue>if not exist „C:ADKRescueDrive SnapshotLicense.txt“ goto env

    C:ADKRescue>call „C:Program Files (x86)Windows Kits8.1Assessment and Deplo
    yment KitDeployment ToolsDandISetEnv.bat“
    Das System kann den angegebenen Pfad nicht finden.

    C:ADKRescue>rem Copype

    C:ADKRescue>call „C:Program Files (x86)Windows Kits8.1Assessment and Deplo
    yment KitWindows Preinstallation EnvironmentCopype.cmd“ amd64 C:ADKwinpe_amd
    64
    Das System kann den angegebenen Pfad nicht finden.

    C:ADKRescue>rem Mount

    C:ADKRescue>Dism /mount-image /imagefile:C:ADKwinpe_amd64mediasourcesboot
    .wim /index:1 /mountdir:C:ADKwinpe_amd64mount

    Tool zur Imageverwaltung für die Bereitstellung
    Version: 6.3.9600.17031

    Fehler: 3

    Das System kann den angegebenen Pfad nicht finden.

    Die DISM-Protokolldatei befindet sich unter „C:WINDOWSLogsDISMdism.log“.

    C:ADKRescue>rem Sprachpaket integrieren

    C:ADKRescue>Dism /image:C:ADKwinpe_amd64mount /add-package /packagepath:“C:
    Program Files (x86)Windows Kits8.1Assessment and Deployment KitWindows Prei
    nstallation Environmentamd64WinPE_OCsde-delp.cab“

    Tool zur Imageverwaltung für die Bereitstellung
    Version: 6.3.9600.17031

    Fehler: 3

    Auf das Abbild kann nicht zugegriffen werden.
    Stellen Sie sicher, dass der Abbildpfad und das Windows-Verzeichnis für das Abbi
    ld vorhanden sind und dass Sie Leseberechtigungen für den Ordner besitzen.

    Die DISM-Protokolldatei befindet sich unter „C:WINDOWSLogsDISMdism.log“.

    C:ADKRescue>rem Standard-Sprache festlegen

    C:ADKRescue>Dism /image:C:ADKwinpe_amd64mount /set-allintl:de-de

    Tool zur Imageverwaltung für die Bereitstellung
    Version: 6.3.9600.17031

    Fehler: 3

    Auf das Abbild kann nicht zugegriffen werden.
    Stellen Sie sicher, dass der Abbildpfad und das Windows-Verzeichnis für das Abbi
    ld vorhanden sind und dass Sie Leseberechtigungen für den Ordner besitzen.

    Die DISM-Protokolldatei befindet sich unter „C:WINDOWSLogsDISMdism.log“.

    C:ADKRescue>rem Rescue kopieren

    C:ADKRescue>copy C:ADKrescuewinpeshl.ini C:ADKwinpe_amd64mountWindowsS
    ystem32winpeshl.ini
    Das System kann den angegebenen Pfad nicht finden.
    0 Datei(en) kopiert.

    C:ADKRescue>xcopy „C:ADKrescue“ „C:ADKwinpe_amd64mountRescue“ /e /i
    C:ADKrescuecreate_adk.cmd
    C:ADKrescuecreate_waik.cmd
    C:ADKrescueinfo.txt
    C:ADKrescuerescuemenu.cmd
    C:ADKrescuewinpeshl.ini
    C:ADKrescueDrive Snapshotds-update_amd64.au3
    C:ADKrescueDrive Snapshotds-update_amd64.exe
    C:ADKrescueDrive Snapshotds-update_x86.au3
    C:ADKrescueDrive Snapshotds-update_x86.exe
    C:ADKrescueDrive Snapshotdsmenu.cmd
    C:ADKrescueDrive Snapshotsnapshot.exe
    C:ADKrescueDrive Snapshotsnapshot64.exe
    C:ADKrescueMergeIDEMergeIDE-AHCI-001.reg
    C:ADKrescueMergeIDEMergeIDE-AHCI-002.reg
    C:ADKrescueMergeIDEMergeIDE-AHCI-003.reg
    C:ADKrescueMergeIDEMergeIDE_v30.cmd
    16 Datei(en) kopiert

    C:ADKRescue>rem Anpassungen uebernehmen

    C:ADKRescue>Dism /unmount-image /mountdir:C:ADKwinpe_amd64mount /commit

    Tool zur Imageverwaltung für die Bereitstellung
    Version: 6.3.9600.17031

    Fehler: 50

    Die Anforderung wird nicht unterstützt.

    Die DISM-Protokolldatei befindet sich unter „C:WINDOWSLogsDISMdism.log“.

    C:ADKRescue>rem ISO-Datei erstellen

    C:ADKRescue>call Makewinpemedia /iso C:ADKwinpe_amd64 C:ADKwinpe_amd64.iso

    Der Befehl „Makewinpemedia“ ist entweder falsch geschrieben oder
    konnte nicht gefunden werden.

    C:ADKRescue>cd ..

    C:ADK>rem Clean-Up

    C:ADK>rmdir „C:ADKwinpe_amd64“ /s /q

    C:ADK>

    Tausend Dank!!!!

    LG Ulli

  • > Hallo zusammen, ich bin leider des Programmieren nicht so gewachsen

    Macht nix, ich auch nicht.

    > C:ADKRescue>´╗┐@echo off
    > Der Befehl “´╗┐@echo” ist entweder falsch geschrieben oder
    > konnte nicht gefunden werden.

    Da stimmt schon was nicht, da eigentlich „@echo off“ ist. Scheinbar sind beim copy & paste „versteckte“ Zeichen ins Skript geraten oder hat sich das nun „nur“ durch copy & paste ins Kommentar ergeben?

    > C:ADKRescue>call “C:Program Files (x86)Windows Kits8.1Assessment and Deplo
    yment KitDeployment ToolsDandISetEnv.bat”
    Das System kann den angegebenen Pfad nicht finden.

    Stimmen die Pfade zum ADK? Sieht so auf die Schnelle danach aus, als ob’s da klemmt und in Folge der Rest dann nicht funktioniert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.